Freiwillige Feuerwehr Solnhofen
Freiwillige Feuerwehr Solnhofen

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos und Anmeldungen oder schauen Sie einfach bei der nächsten Übung vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Terminplan

Fossilientage 11.08. - 12.08.2018

Einladung Fossiientage.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]
Flyer__2018_komprimiert.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

Hier finden Sie uns:

Feuerwehr Solnhofen
Bahnhofstraße 8
91807 Solnhofen

 

 

Für Pressemitteilungen (Zeitung/Radio) wenden Sie sich bitte an :

 

Kommandant Rene Platz

0178 90 69 97 7

 

oder an die Gemeinde Solnhofen.

Verkehrsunfall zwischen Langenaltheim und Solnhofen + Person unter Zug in der Nähe des Bahnübergangs in Solnhofen (16.09.2015)

Verkehrsunfall zwischen Solnhofen und Langenaltheim

Am Mittwochabend gegen ca. 20:20 Uhr wurden wir durch die ILS alarmiert. Als Einsatz wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Langenaltheim und Solnhofen gemeldet.

 

Zusätzlich war die Feuerwehr aus Langenaltheim alarmiert. Die Polizei, der Rettungsdienst (bestehend aus Einsatzleiter, Notartz und Rettungswagen), sowie der KBM waren ebenfalls vor Ort.

 

Beim Eintreffen war die Feuerwehr Langenaltheim und der Rettungsdienst bereits vor Ort und kümmerten sich um die Verletzten Personen. Die eingeklemmte Person wurde von der Feuerwehr Langenaltheim befreit.

 

Wir unterstützen die Feuerwehr Langenaltheim bei der Rettung, sowie Ausleuchtung und Absicherung der Einsatzstelle.

 

Im Laufe des Einsatzes wurde ein Rettungshubschrauber zum Abtransport der befreiten Person angefordert.

Die Straße war für mehrere Stunden komplett gesperrt.

 

Während auf den Rettungshubschrauber gewartet wurde (zwecks Ausleuchtung des Landeplatzes) wurden wir zu einem weiteren Einsatz gerufen.

 

Gegen 21:11 Uhr wurden wir ein zweites mal durch die ILS alarmiert. Als Einsatz wurde eine Person unterm Zug auf der Bahnstrecke Solnhofen - Eichstätt bei Bahnkilometer 124 gemeldet.

 

Zusätzlich war die Feuerwehr aus Pappenheim alarmiert. Die Polizei, die Bundespolizei, der Notfallmanager der deutschen Bahn, der Rettungsdienst, sowie der KBM und KBI waren ebenfalls vor Ort.

 

Der Zug war von Eichstätt in Richtung Solnhofen unterwegs. Der Lockführer bemerkte ca. 1 bis 1,5 km vor dem Bahnübergang einen Schlag. Der Lockführer leitete sofort die Vollbremsung ein. Der Zug kam ca. 50m vor dem Bahnübergang (Teufelskanzel) zum stehen.

 

Nach Absuchen des Zuges stellte sich heraus, dass es sich nicht um eine Person handelte, sondern um Reh, welches der Zug erfasste. Das Reh wurde ca. 300m hinter dem Zug in der Böschung gefunden..

 

Die Zugstrecke Treuchtlingen - Ingolstadt war in beiden Richtungen für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Gegen 22:00 Uhr kehrten wir ins Gerätehaus zurück. Die Zugstrecke wurde krurz danach wieder für den Zugverkehr freigegeben.

Bericht - nordbayern.de

Quelle Text und Bild vom Text: nordbayern.de

Verkehrsunfall zwischen Solnhofen und Langenaltheim

LANGENALTHEIM - Weil eine Frau nach dem Zusammenstoß mit einem Reh vor Schreck das Steuer verrissen hat und auf die Gegenfahrbahn geriet, prallte sie frontal in das entgegenkommende Fahrzeug eines 23-Jährigen. Der Mann trug bei dem Unfall schwerste Verletzungen davon.

 

Kurz vor 21.30 Uhr am Mittwochabend sprang einer 45-jährigen Langenaltheimerin, die aus Solnhofen kommend in Richtung ihres Heimatortes unterwegs war, etwa 800 Meter vor dem Kreisverkehr bei Langenaltheim ein Reh unmittelbar vor das Auto.

 

Nach Polizeiangaben verriss die Frau daraufhin das Steuer ihres Wagens, geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte mit großer Wucht frontal in den Wagen eines 23-Jährigen. Dieser konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Während die Langenaltheimerin und ihre 17-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz nur leicht verletzt wurden, hatte der Mann kein Glück: die Feuerwehr musste ihn mit Hilfe der Rettungsschere schwerverletzt aus dem völlig zertrümmerten Wrack befreien. Ein Rettungshubschrauber brachte den 23-Jährigen ins Klinikum nach Nürnberg.

 

Die Wehren aus Langenaltheim und Solnhofen sperrten die Staatsstraße während der Bergungs- und Aufräumarbeiten weiträumig ab und banden aus den zerstörten Autos auslaufende Betriebsstoffe. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Ein Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang klären.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Solnhofen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.